Rückenansicht einer Frau im Labor

Neue Studien, neue Ergebnisse: Wie lange sind Antikörper nachweisbar?

Antikörper auf SARS-CoV-2 können einfach mittels einem Antikörpertest nachgewiesen werden. Sind Antikörper vorhanden, so zeigt das, dass das Immunsystem auf das Coronavirus oder die Impfung reagiert hat und ein gewisser Schutz  besteht. Aber wie lange sind diese Antikörper nachweisbar?

Antikörper sind nicht alle gleich: Was sind IgG Antikörper?

Das Immunsystem ist ein komplexes System, das (unter anderem) bei einer Infektion mit der Produktion von Antikörpern reagiert.

Infografik, was sind Antikörper?

Relevant für die Corona-Pandemie sind die sogenannten neutralisierenden IgG-Antikörper. Sowohl genesene als auch vollständig geimpfte Personen haben im Idealfall nach ca. 3 Wochen IgG-Antikörper gebildet. IgG-Antikörper sind das Immun-Gedächtnis und für den mittel- bis langfristigen Schutz zuständig.

Deshalb spielen  sie auch eine tragende Rolle bei Antikörpertests: Antikörpertests messen nämlich die Anzahl an IgG-Antikörpern im Blut und geben somit an, wie gut man noch geschützt ist.

Wie lange sind IgG-Antikörper nachweisbar?

Wie lange IgG Antikörper nachweisbar sind, das ist sehr individuell. Je nach Intensität und Anzahl – die nach und nach abnimmt – sind Antikörper in der Regel 3 bis 6 Monate im Körper aktiv und somit auch nachweisbar. Da auf diesem Gebiet sehr viel geforscht wird, können sich diese Zeitangaben jedoch immer wieder ändern.

Bezogen auf die Impfung können laut dem Paul Ehrlich Institut nach der 3. Dosis Antikörper gegen die Omikron Variante zwar nach 5 bis 6 Monaten noch vorhanden sein, allerdings nicht bei jedem. Bei 35,9% der getesteten Proben konnten nach dieser Zeit keine neutralisierenden Antikörper gegen Omikron mehr festgestellt werden. 

In einer vorausgehenden Studie, konnten mittels Antikörpertests, die unter anderem auf RBD oder das Spikeprotein basieren, Antikörper sogar noch 430 Tage (ca. 14 Monate) nach einer Infektion nachgewiesen werden.

“Ich habe Patienten oder Patientinnen, die nach 8 Monaten noch Antikörper haben. Aber auch welche, die bereits nach 4 Monaten keine Antikörper mehr haben. Auch die Schwere des Krankheitsverlaufs zeigt hier keinen eindeutigen Hinweis. Es gilt also individuell zu testen. Allgemeine Aussagen können hier nicht getroffen werden.

Dr. med. Roland Fuschelberger, Internist und Allgemeinmediziner

Vorteile eines Antikörpertests

Ein Antikörpertest bietet genau diese Individualität. Menschen können nach einer Corona-Erkrankung oder voller Impfung testen, ob ihr Körper noch die neutralisierenden Antikörper auf SARS-CoV-2 hat

Hat eine Person nachweisbar ausreichend Antikörper, so kann im Moment sehr wahrscheinlich von einem körpereigenen Schutz, gegen Corona ausgegangen werden. Hat diese Person keine oder zu wenig Antikörper auf SARS-CoV-2, so ist ein Schutz durch Antikörper nicht (mehr) gegeben. 

Trotzdem kann aber sein, dass sie immer noch einen gewissen Schutz aufgrund des zellulären Immunsystems (anderer Bereich des Immunsystems, wie T-Zellen oder Killerzellen) hat. 

Frau hält Mundschutz in der Hand
Antikörpertests: Wissen, wie gut man geschützt ist

Aber Achtung: Ein Test ist immer nur eine Momentaufnahme. Da neutralisierende Antikörper nach und nach im Körper abgebaut werden, nimmt auch ihre Schutzfunktion im Lauf der Zeit ab. Um deinen individuellen Verlauf zu kennen, ist mehrmaliges Testen daher sinnvoll. 

Dein Weg zu mehr Wohlbefinden

Covid, RSV & Influenza A/B Kombi 😷

Mit einem Nasenabstrich gleichzeitig auf Covid-19, RSV und Influenza A&B testen. CE-zertifiziert und für den Heimgebrauch zugelassen!