Depression durch Mangel an Vitamin D

Vitamin-D – das Sonnenvitamin

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle für unseren Körper. Durch einen Mangel können ernst zu nehmende Beschwerden auftreten!

Wie wird Vitamin-D produziert?

Vitamin D – Colecalciferol wird vom Körper selbst produziert – und zwar durch die direkte Sonneneinstrahlung. Deshalb ist es genau genommen eigentlich kein Vitamin, sondern ein Hormon. Allerdings steht die Sonne nur von April bis September hoch genug, dass der Körper durch die UVB- Einstrahlung genug Vitamin D produzieren kann. 

Alles über das Sonnenvitamin findest du hier: 

Wirkung auf unseren Körper

Das Sonnenvitamin hat erheblichen Einfluss auf unseren ganzen Körper: Es wirkt unter anderem auf unser Immunsystem, auf unser Gehirn- und Nervensystem, auf unsere Knochen und unsere Psyche. Im schlimmsten Fall kann ein Mangel an Vitamin D sogar die Symptomatik einer Depression verstärken.

Eine Depression durch Vitamin-D Mangel? 

Laut aktuellen Studien verdoppelt sich bei einem niedrigen Vitamin-D Spiegel das Risiko beinahe um die Hälfte, an einer Depression zu leiden. Je ausgeprägter der Vitamin-D Mangel, desto stärker auch die Symptomatik. Umgekehrt können die Beschwerden einer Depression deutlich gelindert werden, wird der Vitamin-D Spiegel angepasst. 

Vitamin D Mangel
Depressionen bei Vitamin D Mangel

Vitamin-D spielt eine wichtige Rolle für die Regulation des Hirnbotenstoffes Serotonin, außerdem beeinflusst es die Verwertung von Dopamin. Beide Botenstoffe haben Einfluss auf die psychische Verfassung und Stimmung. 

Aus diesen Gründen wird bei einer Depression oftmals zur Behandlung der Symptomatik eine Vitamin-D Therapie gemacht. 

Das sind die Richtwerte, an die du dich halten kannst: 

Vitamin-D SpiegelInterpretation
0-10 ng / mlschwerer Mangel
10-20 ng / mlMangel
30-100 ng / mloptimale Versorgung
über 100 ng / mlÜberdosierung

Vitamin-D Spiegel auffüllen – aber wie?

Der Vitamin-D Spiegel kann auch durch gewisse Lebensmittel aufgefüllt werden, allerdings reicht das leider bei Weitem nicht aus. Solltest du bei dir (vor allem zwischen Oktober & März) einen Vitamin-D Mangel vermuten, solltest du dir unbedingt Vitamin-D Tropfen besorgen. Diese Lebensmittel können dich außerdem dabei unterstützen:

  • Thunfisch
  • Lebertran
  • Eigelb
  • dunkle Schokolade
  • Avocados

Solltest du dich noch genauer darüber informieren wollen, findest du hier noch mehr Nahrungsmittel:


Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast? Unser Kundenservice hilft dir gerne weiter.

Kontaktiere uns