Frau Gewichtsabnahme

Gewichtsabnahme kann eine Folge von akuten Laktoseintoleranz Beschwerden sein – die es zu behandeln gilt!

In den meisten Fällen freut man sich darüber, wenn die Pfunde purzeln. Doch wenn man ungewollt und meist zu schnell Gewicht verliert, kann das eher kritisch werden. So ist auch eine Gewichtsabnahme bei Laktoseintoleranz sehr wahrscheinlich, sollte allerdings nicht ignoriert werden. Hier erfährst du wie es bei Laktoseintoleranz zur Gewichtsabnahme kommt und wie du sie in den Griff kriegen kannst. 

Symptome bei Laktoseintoleranz

Wird bei einer Laktoseintoleranz der Milchzucker nicht im Dünndarm verdaut, gelangt er in den Dickdarm. Dort wird er von Bakterien fermentiert, wodurch Gase und Fettsäuren entstehen. Diese Gärstoffe führen zu folgenden Symptomen:

  • Blähungen 
  • Blähbauch 
  • Bauchschmerzen 
  • Durchfall 
  • Übelkeit
  • Völlegefühl 
  • Erbrechen

Langfristig können weitere, eher unspezifische Symptome auftauchen, wie Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit oder depressive Verstimmung. Diese unterschiedlichen Belastungen können sehr unangenehm sein und besonders in lang anhaltendem Zustand zu weiteren Folgen führen.

Gewichtsabnahme als Folge der Symptome

Geht man den Beschwerden einer Laktoseintoleranz nicht auf den Grund, können sie schwere Folgen mit sich bringen. Nicht nur, dass die akuten Symptome auf Dauer sehr unangenehm sind, stören sie zusätzlich die Nährstoff- und Energieaufnahme beim Essen. Besonders bei Durchfall wird einerseits dem Körper Wasser entzogen und zusätzlich wird das Gegessene viel zu schnell ausgeschieden. 

So kommt es zu einer ungesunden Form der Gewichtsabnahme. In vielen Fällen wird der Gewichtsverlust noch dadurch gefördert, dass weniger gegessen wird, weil gefühlt jede Mahlzeit Schmerzen mit sich bringt. 

Doch so weit muss es nicht kommen. Mit der richtigen Umstellung kannst du den Symptomen und auch den Folgen von Laktoseintoleranz entgegen wirken. 

Was tun gegen Gewichtsverlust bei Laktoseintoleranz?

Der erste Schritt gegen die Gewichtsabnahme ist die Diagnose der Laktoseintoleranz. Auch wenn der Verdacht bereits groß ist, sollte eine Laktoseintoleranz immer mit einem Test festgestellt werden. So kannst du dir sicher sein , dass die Beschwerden tatsächlich durch den Milchzucker ausgelöst werden.

“Viele meiner Patient*innen haben bisher auf einen Laktoseintoleranz Test verzichtet, weil sie Angst vor den Schmerzen, sprich vor den Symptomen dabei haben. Sie beziehen sich auf den meist eingesetzten Atemtest. Mit einem einfach durchzuführenden Gentest, der keine Symptome auslöst, kann ihnen diese Angst genommen und trotzdem Gewissheit gegeben werden.”

Roland Fuschelberger, Facharzt für Innere Medizin, kiweno
Roland Fuschelberger, Arzt

Steht fest, dass es sich um eine Laktoseintoleranz handelt, lohnt es sich diese richtig zu behandeln. Mit genug Ruhezeit für den Darm, kann sich die Darmschleimhaut wieder erholen, der Körper kann wieder Energie aus dem Essen ziehen und Laktose kann unter Umständen wieder besser vertragen werden. Insgesamt kann so gegen die Gewichtsabnahme gewirkt werden.

Wie eine gut Behandlung aussehen kann, liest du am besten im passenden Artikel nach.

Bei der Ernährung solltest du darauf achten, dass sie umgestellt und nicht eingeschränkt wird. Auch ohne laktosehaltige Milchprodukte, ist es wichtig auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost zu achten. So versorgst du deinen Körper mit wichtigen Mineral- und Vitalstoffen, die er für eine gesunde Verdauung braucht. 

Am einfachsten geht das natürlich zuhause beim selber kochen. Um zu vermeiden, dass du aus Mangel an Auswahlmöglichkeiten unterwegs nichts essen kannst, können diese kleinen Tricks helfen:

food prep:

Bereite dir deine eigenen Mahlzeiten vor, die du mitnehmen kannst. Eine Sammlung an schnellen und einfachen Rezepten kann helfen auch mit wenig Zeit nicht auf nahrhaftes Essen verzichten zu müssen. Laktosefreie Milchprodukte, können hier die Umstellung erleichtern und gleichzeitig deine Kalziumzufuhr sichern.

Müsliriegel:

Wenn es schnell gehen muss, sind Nüsse wahre Energielieferanten. Noch besser schmecken sie in Riegelform. Hast du schon einmal Müsliriegel selbst gemacht? Sie sind die gesunde Alternative zu den herkömmlichen Supermarkt-Riegeln, die meist sehr viel Zucker enthalten. Ein Rezept findest du weiter unten.

Laktase Tabletten:

Und dann geht es doch mit den Arbeitskollegen ins Restaurant…In solchen Fällen können Laktasetabletten dir weiterhelfen. Sie ersetzen das körpereigene Enzym, das für die Spaltung von Milchzucker zuständig ist und machen Mahlzeiten mit Laktose somit besser verträglich. Was du jedoch über die kleinen weißen Pillen wissen solltest, kannst du im nächsten Artikel nachlesen. 

kiweno Rezepte im praktischen Smartphone Format: Einfach speichern & nachmachen!

Rezept Nussriegel laktosefrei

Dein Weg zu mehr Wohlbefinden