Darm-Wohl Kombi

148,00 

Inkl. MwSt.
Gratis Versand ab € 50
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Der Unverträglichkeitstest für zuhause ermittelt für dich, welche Lebensmittel du gut verträgst bzw. auf welche du für eine gewisse Zeit verzichten solltest, um dein Wohlbefinden nachhaltig zu steigern. Die veganen Probiotika mit 10 wichtigen Bakterienkulturen unterstützen eine ausgeglichene Darmflora.

Was und wie wird getestet

  • Deine Reaktion auf viele der häufigsten Nahrungsmittel und -bestandteile. Eine Auflistung findest du hier.
  • Dein Darm-Permeabilitätsindex wird erhoben. Je höher der Wert ausfällt, desto mehr Augenmerk sollte auf eine zusätzliche Sensibilisierung der Schleimhaut gelegt werden.
  • Basierend auf IgG4 Antikörpern. Mehr zur wissenschaftlichen Diskussion findest du hier.

Probiotika

  • Mit den wichtigsten Lactobacillen und Bifidobakterien für eine intakte Darmflora
  • Optimal hohe Anzahl an Bakterien: 8 Milliarden KbE (koloniebildende Einheiten) pro Tagesdosis
  • Frei von unerwünschten Zusatzstoffen wie Aromen, Farbstoffen oder Stabilisatoren und gentechnisch veränderten Zutaten
  • Hergestellt in Österreich und nach IFS Food 7 zertifiziert
  • Vegan, laktose- und glutenfrei
Verzehrempfehlung

Täglich 1 Kapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Wir empfehlen eine Einnahme morgens vor dem Frühstück.

Zutaten
  • Probiotische Mischung mit 10 Mrd. kbE/g (Lactobacillus paracasei, Bifidobacterium lactis, L. reuteri, L. acidophilus, B. breve, L. plantarum, L. rhamnosus, B. infantis, B. longum, L. casei), Calciumcarbonat
  • Kapsel: Kapselhülle aus pflanzlicher Cellulose (HPMC), vegan
  • Jede Tagesdosis (1 Kapsel) enthält:
    Bakterienkulturen: 8 Mrd. kbE = *** NRV**
    **Nährstoffbezugswerte laut VO (EU) 1169/2011
    ***Keine NRV vorhanden
Lagerung

Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern.

Warnhinweise

Die angegebene empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Lieferumfang

Testkit inklusive aller nötiger Bestandteile und Anleitung. 60 Probiotika-Kapseln im recycelbaren Braunglas Tiegel (58g Füllmenge) für eine 2 Monate Darm-Kur.

So funktioniert’s

  • Blutprobe entnehmen

    Mit dem kiweno Selbstentnahme Testkit nimmst du dir – ganz ohne medizinische Vorkenntnisse – sicher wenige Tropfen Blut aus der Fingerkuppe ab.

  • Analyse im Labor

    Deine Probe wird kostenlos an unser akkreditiertes Partnerlabor zur Analyse nach Deutschland geschickt. Diese dauert ca. 5-10 Tage nach Probeneingang im Labor.

  • Ergebnisse

    Ergebnis

    Sobald dein Ergebnis vorliegt, erhältst du eine E-Mailbenachrichtigung. Du kannst dein Ergebnis und die passenden Handlungsempfehlungen nach Registrierung mit deinem mitgelieferten Identifikationscode auf my.kiweno bequem abrufen.

  • ampoule_kiweno

    Darm sanieren

    Bei Unverträglichkeiten empfiehlt es sich, die betroffenen Lebensmittel für die angegebene Zeit zu meiden, um deinem Darm die Zeit zu geben, sich zu regenerieren. Hochwertige Probiotika unterstützen deinen Darm dabei.

  • Empfehlungen

    Nachsorge

    Auf unserer Wissensplattform findest du viele hilfreiche Tipps & Tricks zum Umgang mit deinen Unverträglichkeiten.

Laborqualität für zuhause

Mit mit dem kiweno Unverträglichkeitstest entnimmst du dir sicher und einfach wenige Tropfen Blut aus der Fingerkuppe und kannst dich auf die professionelle Auswertung in unserem akkreditierten deutschen Partnerlabor verlassen.

Bitte akzeptiere die Marketing Cookies um das Video anzusehen.
Anleitungsvideo
  • Your Stories

    „Bisher habe ich von KIWENO den Unverträglichkeitstest sowie den Histamin Intoleranz Test gemacht und beide Male war ich begeistert vom unkomplizierten Ablauf und der Aussagekraft des Ergebnisses.“

    — Susi, Bloggerin @myfodmap.at
    Susi Schwarzl von myfodmap mit dem kiweno Unverträglichkeitstest
  • Your Stories

    „Es ist eigentlich nur so ein kleiner Pieks, der dann doch einen großen Unterschied macht. Ich fühl mich mittlerweile einfach jeden Tag gut! Auch beim Sport performe ich besser.“

    — Julia, kiweno Kundin

Bewertungen

So hilft’s

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die eine gesundheitsfördernde Wirkung haben, wenn sie in ausreichender Menge aufgenommen werden. Es sind demnach nützliche Bakterien, die dazu beitragen, ein intaktes Darm-Mikrobiom aufrechtzuerhalten. Sie produzieren unter anderem Verdauungsenzyme und unterstützen so die Verdauungsfunktion des Körpers.

Laktobazillen und Bifidobakterien zählen zu den wichtigsten probiotischen Stämmen und kommen in großen Mengen im menschlichen Darm vor – Laktobazillen vorwiegend im Dünndarm, Bifidobakterien hauptsächlich im Dickdarm. Sie stärken die Darmbarriere und senken durch die Bildung von Milchsäure den pH-Wert im Darm, der unerwünschten Darmbakterien und Krankheitserreger schadet.

Wusstest du, dass eine gestörte Darmflora u.a das Entstehen von Lebensmittelunverträglichkeiten begünstigt? Die Einnahme von Probiotika ist daher bei einem geschwächten Darm (z.B. Leaky Gut Syndrom oder Reizdarm) besonders empfehlenswert!

Junges Paar isst Salat

FAQ

Warum bei Unverträglichkeiten den Darm sanieren?
Durch diverse äußere Faktoren (wie zu viel Salz, Alkohol, bestimmte Medikamente, Konservierungsstoffe, aber auch ein andauerndes Schlafdefizit) kann die Dünndarmschleimhaut durch kleine Risse nachhaltig geschädigt werden. Man spricht vom „Leaky Gut“ Syndrom. Durch diese Risse gelangen Giftstoffe, sowie auch Lebensmittelbestandteile ins Blut, die dort einfach nicht hingehören. Der Körper reagiert mit der Produktion von Antikörpern darauf, um diese fehlgeleiteten Stoffe zu bekämpfen – das heißt, unser Immunsystem ist mit einer unnötigen Arbeit und Überreaktion beschäftigt, die durch einen intakten Darm wegfallen würde. Probiotika können helfen, dein Mikrobiom im Gleichgewicht zu halten und mit einer mehrwöchigen Kur eine ausgeglichene Darmflora wiederherzustellen. Neben dem (temporären) Verzicht auf für dich unverträgliche Lebensmittel kann dies deinen Weg zu einem nachhaltig gesteigerten Wohlbefinden fördern.
Wie funktioniert der Unverträglichkeitstest?
Nachdem du den Unverträglichkeitstest bestellt hast, erhältst du ein Testkit per Post. Dieses Testkit enthält alle Utensilien für eine einfache Blutabnahme zu Hause und den kostenlosen Rückversand der Probe. Also: In den Finger pieksen, Blut ins Röhrchen geben, Daten ausfüllen und Probe zur Post bringen. Während deine Probe in unserem Partnerlabor ausgewertet wird, kannst du dein passwortgeschütztes Konto im my.kiweno Portal einrichten. Dort findest du nach der Auswertung alle Ergebnisse, einfach erklärt und mit hilfreichen Tipps für deine Ernährung. Achtung: Der kiweno Unverträglichkeitstest testet nicht auf Laktoseintoleranz, Histamintoleranz oder Fructosemalabsorption und dient auch nicht der Feststellung einer Zöliakie oder Allergie! Er misst die Reaktion in deinem Körper auf die Eiweiße der gelisteten Nahrungsmittel und dadurch die Darmpermeabilität.  
Welche Bakterienkulturen sind in den kiweno Probiotika enthalten?
Die kiweno Probiotika enthalten 10 probiotische Bakterienkulturen (Laktobacillen und Bifidobakterien) für die Sanierung deiner Darmschleimhaut:
  • Lactobacillus paracasei LC86
  • Lactobacillus reuteri LR08
  • Lactobacillus acidophilus LA85
  • Lactobacillus plantarum Lp90
  • Lactobacillus rhamnosus LRa05
  • Lactobacillus casei LC89
  • Bifidobacterium lactis BLa80
  • Bifidobacterium breve BBr60
  • Bifidobacterium infantis BI45
  • Bifidobacterium longum BL21
Warum enthalten die Kapseln Calciumcarbonat?
Da das reine probiotische Pulver sehr fluffig ist und ansonsten nicht korrekt verkapselt werden kann, wird für die Verarbeitbarkeit eine kleinste Menge Calciumcarbonat hinzugegeben. So kann das Pulver optimal verarbeitet und gleichmäßig in der Kapsel verteilt werden. Calciumcarbonat ist in der Natur weit verbreitet, gilt als unbedenklich und wird auch als Calcium-Quelle in vielen Calcium-Supplementen verwendet.
Welche Nahrungsmittel werden mit dem kiweno Unverträglichkeitstest getestet?
Bei Verdacht auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit werden sowohl die drei wichtigsten Hauptallergengruppen – Milcheiweiß, glutenhaltige Getreide und Hühnerei – als auch zahlreiche Obst- und Gemüsesorten, Nüsse und Samen, Gewürze, Kräuter, Fisch- und Fleischsorten getestet. Hier eine Übersicht der getesteten Lebensmittelbestandteile: Getreide glutenhaltig
  • Hafer
  • Roggen
  • Weizen
  • Dinkel
  • Gluten
Getreide glutenfrei
  • Buchweizen
  • Maismehl
  • Reis
  • Amaranth
  • Quinoa
  • Hirse
Fleisch, Fisch, Ei
  • Hühnerei
  • Rind
  • Fisch-Pool (Seelachs, Thunfisch, Lachs, Hering, Krabbe, Kabeljau)
  • Fleisch-Pool (Schwein, Lamm, Huhn, Pute, Ente)
Obst
  • Ananas
  • Apfel
  • Avocado
  • Banane
  • Kiwi
  • Orange
  • Pfirsich
  • Weintraube
  • Obst-Pool (Erdbeere, Melone, Kirsche)
Milchprodukte
  • Kasein
  • Milch-Pool (Lactoglobulin (Kuh), Lactalbumin (Kuh), Ziegenmilch, Schafsmilch, Stutenmilch)
Gemüse, Salate
  • Karotte
  • Paprikaschote
  • Sellerie
  • Spinat
  • Tomate
  • Kartoffel
  • Gemüse-Pool (Weißkohl, Champignon, Zwiebel, Fenchel)
Hülsenfrüchte
  • Erdnuss
  • Grüne Bohne
  • Sojabohne
  • Hülsenfrüchte-Pool (Erbse, Johannisbrotkernmehl, Linse)
Nüsse, Samen
  • Mandel
  • Haselnuss
  • Sesam
  • Sonnenblumenkerne
  • Nüsse- & Samen-Pool (Cashewnuss, Walnuss, Leinsamen)
Kräuter, Gewürze
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Schwarzer Pfeffer
  • Senfkörner
  • Gewürze-Pool (Kümmel, Dill, Vanille)
Hefen
  • Backhefe
 
Wann soll der Unverträglichkeitstest nicht durchgeführt werden?
Der kiweno Unverträglichkeitstest soll nicht durchgeführt werden:
  • bei einer durch Blut übertragbaren Erkrankung wie Hepatitis oder HIV
  • bei der Einnahme von Steroiden oder Immunsuppressiva
  • bei einer vorliegenden Schwangerschaft oder in der Stillphase
  • von Kindern unter 2 Jahren, wobei Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren den Test unter der Aufsicht eines Erwachsenen durchführen dürfen
  • bei der Einnahme von Antibiotika
  • bei vorliegenden Infektionen oder Entzündungen
Wie lange sollte ich die Probiotika einnehmen?
Die optimale Einnahmedauer liegt bei ca. 4-12 Wochen. Je nach individuellen Beschwerden kann dies etwas kürzer oder etwas länger ausfallen und ggf. mit einem Arzt / einer Ärztin abgesprochen werden. Damit der Darm nicht zu „träge“ wird, empfiehlt sich eine Einnahmepause nach max. 3 Monaten, bevor man erneut eine mehrmonatige Kur startet.

Beliebte Artikel

Verwandte Produkte

Verwandte Beiträge