Personen sitzen beim essen

Lebensmittel­allergie erklärt: Allergene, Symptome, Feststellung, Behandlung

Symptome, häufigste Lebensmittel-Allergene sowie Feststellung und Behandlung einer Lebensmittel-Allergie zusammengefasst. Hier findest du alle Infos!

Was ist eine Lebensmittelallergie?

Bei einer Lebensmittelallergie reagiert das Immunsystem auf eigentlich harmlose Proteine in Nahrungsmitteln, wie Nüssen oder Milch. Der Kontakt mit diesen bestimmten Lebensmitteln kann für Allergiker nicht nur unangenehm, sondern durchaus lebensbedrohlich sein. Mit einer Lebensmittel-Allergie ist deshalb nicht zu scherzen. 

Eine Lebensmittel-Allergie unterscheidet sich maßgeblich von einer Unverträglichkeit. Hier findest du die Unterschiede!

Häufigste Allergene einer Lebensmittel-Allergie

Theoretisch kann der Körper auf jedes Nahrungsmittel eine Allergie entwickeln. In der Praxis gibt es aber einige Nahrungsmittel, die am häufigsten eine Allergie auslösen. 

Die häufigsten Lebensmittel-Allergene sind:

  • Hühnerei
  • Kuhmilch
  • Erdnüsse
  • Soja
  • Weizen
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • einzelne Gemüse- und Obstsorten
Frau mit Taschentuch niest

Symptome einer Lebensmittelallergie erkennen

Die Symptome einer Lebensmittelallergie sind eigentlich nicht schwer zu erkennen, da sie nach dem Kontakt mit dem Allergen sofort (innerhalb Sekunden bis maximal Minuten) auftreten

Typische Symptome, die auf eine Lebensmittelallergie hindeuten sind:

  • akutes Anschwellen von Schleimhäuten (Mund, Nase, Augen
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Verdauungsstörungen, wie Magenschmerzen, Durchfall, Übelkeit
  • Anaphylaktischer Schock (bei sehr starken Allergien)

Manchmal ist die Diagnose einer Allergie dann aber doch nicht so leicht. Meistens dann, wenn folgende Situationen zusammentreffen:

  1. Die Allergie nur sehr schwach ist, das heißt die Symptome nicht besonders auffallend sind
  2. Der Allergie-Auslöser (das Allergen) meistens zusammen mit anderen Nahrungsmittel konsumiert wird und nicht klar ist, woher die Beschwerden genau kommen

Besteht eine starke Allergie gegen ein Lebensmittel, so ist aufgrund der starken Symptome ganz klar, um welches Lebensmittel es sich handelt und das Lebensmittel kann relativ einfach aus dem Speiseplan gestrichen werden. Sind die Symptome aber nur sehr schwach, werden sie schnell als etwas anderes abgetan, wie etwa eine leichte Erkältung oder Schuppenflechte. 

Frau schreibt an Schreibtisch in ein buch

Feststellung einer Lebensmittel-Allergie

Eine Lebensmittel-Allergie kann am besten mittels IgE Allergie Bluttest festgestellt werden. Der große Vorteil eines Bluttests ist, dass er ohne direkten Kontakt mit dem Allergen auskommt. Damit können ein gesundheitliches Risiko und allergische Reaktionen ausgeschlossen werden. Zusätzlich kann die Stärke der Allergie festgestellt werden.

Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass einfach und schnell viele Lebensmittel gleichzeitig getestet werden können. Das ist vor allem deshalb sinnvoll, da bei einer Lebensmittelallergie zwar oft klar ist, dass der Übeltäter irgendwas aus seinem Speiseplan sein muss, aber eben oft nicht, was genau. 

Der kiweno Lebensmittelallergietest ist ein Bluttest für den Heimgebrauch. Das bedeutet, du nimmst dir selbst ein paar Tropfen Blut ab, die du dann kostenlos an unser Partnerlabor schickst, wo sie auf 37 Lebensmittel Allergene untersucht werden. Deine Ergebnisse erhältst du anschließend sicher per E-Mail.

Weitere Möglichkeiten eine Lebensmittel-Allergie festzustellen sind:

  • Prick-Test: Das ist ein Hauttest, bei dem das Allergen auf die Haut aufgetragen wird. Hier sollte man aber schon eine Ahnung haben, um welches Nahrungsmittel es sich handelt, da hier nicht unendlich viele Allergene gleichzeitig getestet werden können.
  • Provokationstest: Eine Lebensmittelallergie kann bei Verdacht auf ein bestimmtes Lebensmittel natürlich auch ausgetestet werden, indem man das Nahrungsmittel isst und schaut was passiert. Dazu raten wir aber ganz klar ab. Bei einer starken Allergie kann das mitunter schwerwiegende Folgen haben und deshalb ist das ohne ärztlicher Aufsicht nicht zu empfehlen.

Behandlung einer Lebensmittel-Allergie

Der einzige Weg bei einer Lebensmittel-Allergie ist tatsächlich die Allergie-Karenz. Das bedeutet nichts anderes, als dass das Lebensmittel völlig aus dem Speiseplan gestrichen werden muss. Bei anderen Allergien gibt es noch weitaus mehr Behandlungsmöglichkeiten – diese findest du hier!

Während Allergien, die im Kindesalter auftreten, sich wieder zurückbilden können, bleiben Allergien, die im Erwachsenenalter entstehen, häufig ein Leben lang erhalten. 

Menschen mit Lebensmittelallergien sollten je nach Allergie in der Regel ein Notfallset mit sich führen. Üblicherweise enthält das ein Medikament mit Antihistaminikum, Kortison oder Adrenalin. Das muss unbedingt in Absprache mit seinem/r Arzt*in zusammengestellt werden. 

Unterschiede Lebensmittelallergie und Unverträglichkeit

Während eine Unverträglichkeit und eine Intoleranz mehr oder weniger nur lästige Symptome auslösen können, kann eine Allergie sehr starke bis lebensbedrohliche Beschwerden mit sich bringen.

Diese Tests könnten dich auch interessieren
Anmelden und GEWINNEN1 Jahresvorrat an Eisen + Vitamin C Kapseln

Registriere dich für unseren Newsletter und gewinne mit etwas Glück einen Jahresvorrat an kiweno Eisen + Vitamin C Supplements!

Die Verlosung erfolgt zufällig unter allen neuen Newsletteranmeldungen von 26.01. bis 28.02.2023. Viel Glück!