Nüsse im Glasbehälter neben Nussknacker und Schalen

Nussallergie vs. Nuss­unverträglich­keit: Unterschiede & wie man sie feststellen kann?

Eine Unverträglichkeit oder eine Allergie auf Nüsse? Beschwerden und Ursachen unterscheiden sich hier maßgeblich. Hier findest du alles Wissenswerte dazu.

Was ist eine Nussallergie & wie stelle ich sie fest?

Eine Nussallergie wird von den meisten Betroffenen schnell erkannt. Eine allergische Reaktion auf Nüsse tritt immer kurz nach dem Verzehr von Nüssen auf und führt oft zu sehr schweren allergischen Symptomen wie Atemnot, Kribbeln oder starken Hautausschlägen. 

Eine Nussallergie wird regulär beim Facharzt oder im Allergieambulatorium mittels PRICK-Test über die Haut festgestellt. Dabei wird die Haut (meist am Unterarm) leicht angeritzt und Allergene, in diesem Fall Nuss-Allergene, auf diese Stelle aufgetragen. Reagiert die Haut an dieser Stelle, so kann man von einer Allergie sprechen. 

Eine Testvariante ohne Symptome ist der Bluttest. Mit ein paar Tropfen Blut, kann im Labor eine mögliche Allergie festgestellt werden ohne seinen Körper direkt Allergenen aussetzen zu müssen. Die Blutabnahme kannst du sogar als Selbsttest zuhause durchführen.

Die Kennzeichen einer Nussallergie:

  • Beschwerden kurz nach dem Verzehr von Nüssen
  • Allergien bestehen auf bestimmte Nusssorten und nicht auf alle Nüsse
  • zum Teil sehr heftige Symptome wie Atemnot, akute Hautausschläge, Schwellungen an Schleimhäuten
  • kann lebensbedrohlich sein
  • Diagnose mittels PRICK-Test beim Facharzt (Hauttest) oder Bluttest
Walnüsse, Kastanien und Nussknacker

Was ist eine Nuss­unverträglichkeit & wie stelle ich sie fest?

Auf Nüsse kann man nicht nur allergisch reagieren, sondern auch mit Unverträglichkeitssymptomen. Im Gegensatz zu einer Nussallergie fällt die Diagnose einer Nussunverträglichkeit meist aber deutlich schwerer. 

Eine Unverträglichkeit ist eine Reaktion deines Immunsystems auf bestimmte Eiweißbestandteile in Lebensmittel, aufgrund von Darmschädigungen. Ist deine Darmschleimhaut überreizt (durch einseitige Ernährung, Stress uvm.) lässt sie zu viele Stoffe aus der Nahrung durch und es kommt zu Reaktionen in deinem Körper. 

Die Symptome einer Nussunverträglichkeit treten meist verzögert, also Stunden später auf – so ist es schwierig, die Beschwerden wirklich einem bestimmten Lebensmittel zuzuordnen. Am sichersten kann eine Nussunverträglichkeit daher mit einem Labortest auf Unverträglichkeiten, etwa dem Unverträglichkeitstest von kiweno*, festgestellt werden.

Die Kennzeichen einer Nussunverträglichkeit:

  •  Beschwerden treten erst Stunden nach dem Verzehr von Nüssen auf (6-72 Stunden)
  • Unverträglichkeiten bestehen auf bestimmte Nusssorten und nicht auf alle Nüsse
  • schwache bis subtile Symptome wie chronische Müdigkeit, chronische Hautausschläge, Unwohlsein etc. 
  • Diagnose mittels Bluttest auf Unverträglichkeiten*

Wenn du mehr über Nahrungsmittel­unverträglichkeiten erfahren willst, kannst du dir kostenlos unser Ebook mit vielen wertvollen Tipps und Infos herunterladen.

Übersicht über den Unterschied einer Nussallergie vs. Nuss­unverträglichkeit

UnterschiedNuss-UnverträglichkeitNuss-Allergie
Ursache"Leaky-Gut": schlechte Darmbarrieren -> in Folge dessen ImmunreaktionÜberreaktion des Immunsystems auf bestimmte Nüsse
Symptomeoft chronisch auftretende Beschwerden, wie Hautirritationen, Juckreiz, Bauchweh, Unwohlsein, Müdigkeit, Kopfschmerzensehr akut auftretende Symptome wie Atemnot, Hautausschlag, Juckreiz, Schwellungen, Rötungen, etc.
Zeitpunkt der Symptomezeitverzögert nach Verzehr von Nüssendirekt nach dem Verzehr von Nüssen
DiagnoseBluttest auf Unverträglichkeiten*PRICK-Test (Hauttest) oder Bluttest

Weitere mögliche Ursachen für deine Symptome: Histaminintoleranz

Eine weitere Ursache für Beschwerden nach dem Verzehr von Nüssen ist eine Histaminintoleranz. Eine Histaminintoleranz ist einfach ausgedrückt ein vorübergehender Histamin-Überschuss im Körper. Der Körper kann das Histamin kurzfristig nicht abbauen, wodurch es meist direkt nach dem Essen von histaminhaltigen Nahrungsmitteln zu unangenehmen allergie-ähnlichen Symptomen kommt. 

Hier hat es häufig nicht unbedingt mit einer spezifischen Nusssorte zu tun, sondern mit einem generellen Histaminüberschuss im Körper. Zusätzlich enthalten Nüsse auch Stoffe, die den Abbau des Botenstoffs Histamin im Körper erschweren. In Folge dessen kann der Körper verstärkt auf histaminhaltige Lebensmittel reagieren – oft auch mit pseudoallergischen Beschwerden, wie Hautrötungen. 

Pseudoallergische Reaktionen sind Symptome, die stark denen einer Allergie gleichen, aber eben nicht aufgrund einer richtigen Allergie auftreten.

Wenn also ähnliche Symptome nach dem Konsum von Nüssen auch nach dem Verzehr von Tomaten, Thunfisch, Pizza oder Rotwein auftreten, könnte tatsächlich eine Histaminintoleranz das Problem sein. Eine Histaminintoleranz lässt sich einfach mit einem Labortest, etwa dem Histaminintoleranztest von kiweno feststellen. 

* Hinweis: Der kiweno Unverträglichkeitstest ist exklusiv in Österreich erhältlich!

Dein Weg zu mehr Wohlbefinden

Anmelden und GEWINNEN1 Jahresvorrat an Eisen + Vitamin C Kapseln

Registriere dich für unseren Newsletter und gewinne mit etwas Glück einen Jahresvorrat an kiweno Eisen + Vitamin C Supplements!

Die Verlosung erfolgt zufällig unter allen neuen Newsletteranmeldungen von 26.01. bis 28.02.2023. Viel Glück!