Frau isst Gebäck mit Zuckerglasur an weissem Tisch

Nahrungsmittel­unverträglichkeit feststellen & erfolgreich behandeln!

Unverträgliche Lebensmittel feststellen, meiden und den Darm sanieren. So einfach kann eine Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein. Mit dem richtigen Test ist sogar die Feststellung kinderleicht!

Nahrungsmittelunverträglichkeit feststellen – aber wie? 

Die Messung spezifischer IgG4-Konzentrationen (Antikörper) im Blut liefert schnelle Hinweise auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Dabei wird die Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Eiweißbestandteile der Nahrung getestet.

Mit Hilfe eines Bluttests, kannst du entweder beim Arzt oder dich sogar selber auf eine mögliche Unverträglichkeit testen. Natürlich übernimmt auch beim Selbsttest ein Labor die Analyse, allerdings kannst du die Blutabnahme alleine durchführen.

Mit dem kiweno Selbsttest (exklusiv in Österreich erhältlich) kannst du deine Blutprobe kostenlos an unser zertifiziertes Partnerlabor schicken und erhältst nach wenigen Tagen mit deinen Ergebnissen hilfreiche Tipps für die anschließende Behandlung.

Unverträglichkeitstest

Was ist eine Unverträglichkeit?

Wenn der Körper unverträglich auf ein bestimmtes Lebensmittel reagiert, liegt das an der Darmschleimhaut. Unterschiedliche Ursachen können dazu führen, dass deine Darmschleimhaut zu durchlässig wird und zu viele Bestandteile aus dem Essen in deinen Blutkreislauf gelangen. Dort reagiert dein Immunsystem: Es werden Antikörper gebildet und das spürst du in Form von Bauch- und Kopfschmerzen, starker Müdigkeit oder auch Hautproblemen.

kiweno Infografik zur Verträglichkeit von Lebensmitteln

Behandlung einer Lebensmittelunverträglichkeit

Wird eine Lebensmittelunverträglichkeit festgestellt, werden positiv getestete Nahrungsmittel üblicherweise je nach Stärke der Immunreaktion eine bestimmte Zeit vom Speiseplan gestrichen. Dadurch wird das Immunsystem entlastet und die meist gereizte Darmschleimhaut kann sich wieder stabilisieren und regenerieren. Neben der so genannten Eliminationsdiät lohnen sich noch zusätzliche Therapiemaßnahmen zur Stabilisierung der Darmschleimhaut und Darmflora.

Die Dauer der Behandlung hängt vom Grad der Unverträglichkeitsreaktion ab. Bei stark ausgeprägten Unverträglichkeiten ist es empfehlenswert, mehrere Monate auf die unverträglichen Nahrungsmittel zu verzichten. Bei leichten Unverträglichkeitsreaktionen reichen häufig schon einige Wochen, bis eine deutliche Verbesserung der Symptome spürbar ist.

Dein Weg zu mehr Wohlbefinden