Bauchschmerzen

Das Leaky Gut Syndrom: Ursache & Erklärung

In Verbindung mit einer Lebensmittelunverträglichkeit kommt immer weder der Begriff “Leaky Gut Syndrom” vor. Hier erfährst du, worum es sich hierbei handelt und warum der Darm der Ursprung unserer Gesundheit ist!

Leaky Gut – was ist das? 

Das Leaky Gut Syndrom ist englisch für “löchriger Darm”. Durch verschiedene äußere Faktoren wird die Dünndarmschleimhaut nachhaltig geschädigt: es entstehen kleine Risse. 

Faktoren, die ein Leaky Gut Syndrom begünstigen, sind zum Beispiel:

  • zu viel Salz
  • Nikotin
  • Alkohol
  • Medikamente
  • Fertiggerichte
  • Konservierungsstoffe

Aber auch Schlafdefizit kann dazu beitragen, den Darm zu schädigen. Durch die Risse in der Darmschleimhaut gelangen Lebensmittelbestandteile und leider auch Giftstoffe wie Konservierungsmittel oder Schwermetalle ins Blut – und die gehören da eigentlich ganz und gar nicht hin. Unser Immunsystem reagiert darauf, indem es Antikörper bildet. Die sagen den fremden Stoffen dann den Kampf an – also eigentlich alles richtig. Dennoch ist das ganze Prozedere sehr anstrengend für unser Immunsystem und es hat dadurch weniger Zeit für andere Dinge, die eigentlich viel wichtiger wären. 

Der Darm: Ursprung unserer Gesundheit

Wer gedacht hat, dass der Darm nur die Verdauung regelt, liegt gründlich falsch! Vielmehr spielt der Darm nämlich so ziemlich die größte Rolle für das Wohlbefinden und die Gesundheit unseres Körpers! 

Ein paar Fun-Facts über das Super-Organ:

  • Der Darm hat ausgerollt eine Oberfläche von 400m^2, das entspricht der Größe eines Tennisplatzes!
  • mit einer Länge von 6-8 Metern ist er das längste Organ des Menschen
  • 30 Tonnen Essen und 50.000 Liter Flüssigkeit durchlaufen den Darm im Leben!
  • 100 Billionen freundliche Bakterien wohnen im Darm, die uns gesund halten.
  • 90% des Glückshormons Serotonin werden im Darm gebildet: die “Schmetterlinge im Bauch” spüren wir also tatsächlich!
  • Über die Darm-Hirn-Achse ist der Darm direkt mit unserem Gehirn verbunden und kann so über unsere Gefühle mitentscheiden. 

Unser Darm ist also sozusagen unser natürliches Schutzschild. Alles was wir ihm an Essen zuführen, muss von ihm sorgfältig gefiltert und aussortiert werden. Und so gut der Darm das auch macht, leichter fällt es ihm, wenn wir ihn hauptsächlich mit gesunden Sachen verwöhnen. Durch zu viel Fastfood, Alkohol, etc. entsteht dann nämlich das Leaky Gut Syndrom. Also seid lieb zu eurem Darm, dann ist er’s auch zu euch!

Darmgesundheit

Gesunderhaltung des Darmes

Um zu vermeiden, dass sich ein Leaky Gut Syndrom bildet, wurden die wichtigsten Punkte ja bereits erwähnt: wenig Alkohol & Nikotin, Stress vermeiden, ausreichend Schlaf, usw…

Es gibt aber noch einige Dinge, wie du deinen Darm unterstützen kannst. Dazu gehören zum Beispiel eine ballaststoffreiche Nahrung und ausreichend Flüssigkeit. Hier sind die wichtigsten Lebensmittel, die deinem Darm helfen, optimal zu funktionieren: 

Ballaststoffreiche LebensmittelGetränke
Vollkornproduktestilles Wasser
Leinsamen, Flohsamenungesüßter Tee
frisches Obst und Gemüse
unterstützende Lebensmittel

Abgesehen davon zählt ausreichend Bewegung zu den wichtigsten Tätigkeiten für eine gesunde Darmflora. Bewegung regt den Stoffwechsel und die Darmtätigkeit an. Ein täglicher Spaziergang oder eine Radfahrt hilft bereits und beugt zum Beispiel Verstopfungen vor. 


Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast? Unser Kundenservice hilft dir gerne weiter.

Kontaktiere uns