Laktoseintoleranz Gewichtszunahme

Auch bei Laktoseintoleranz kann es zu Gewichtszunahme kommen

Bei Problemen im Verdauungstrakt, wie z.B. einer Laktoseintoleranz, kommt schnell die Vermutung auf, dass sie für eine Gewichtszunahme verantwortlich sind. Stimmt das? Nicht grundsätzlich!

Hier erfährst du woran es liegen kann, dass man bei Laktoseintoleranz an Gewicht gewinnt und was du dagegen tun kannst

Gewichtszunahme: Kein direktes Symptom von Laktoseintoleranz

Obwohl die Symptome bei Laktoseintoleranz sehr vielfältig sein können, gehört eine Gewichtszunahme nicht grundsätzlich dazu. Es kann jedoch der Fall sein, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wie auch Laktoseintoleranz, die Zunahme an Körpergewicht begünstigen.

Das heißt, die falsche Verarbeitung von Laktose im Dickdarm, die zu den typischen Symptomen führt (Blähungen Bauchschmerzen, Durchfall) ist kein direkter Auslöser für Übergewicht. Jedoch können dadurch andere Prozesse ausgelöst werden, die zu Gewichtszunahme führen können. 

Gründe für Gewichtszunahme bei Laktoseintoleranz

Obwohl es nicht immer der Fall sein muss, kann es vorkommen, dass man bei Laktoseintoleranz zunimmt. Dies kann mehrere Gründe haben, die sich gegenseitig beeinflussen können: 

  • Falsche Energiebilanz
    Der größte Faktor einer Gewichtszunahme oder -abnahme ist das Verhältnis zwischen den Kalorien die man isst und denen die man verbrennt. Herrscht dabei ein langfristiges Ungleichgewicht (mehr essen als verbraucht wird) nimmst du zu. 
  • Laktosefrei ist nicht zuckerfrei
    Unter laktosefrei könnte man verstehen, dass der Milchzucker entfernt wurde. Doch das stimmt nicht. Der Zuckergehalt und auch die Kalorien von laktosefreien Ersatzprodukten sind fast identisch zu den normalen Produkten
  • Teufelskreis des Unwohlseins
    Wer tagtäglich von unangenehmen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall geplagt ist, verliert schnell die Lebensfreude. Es entsteht oft ein Zustand der Frustration und wer kennt es nicht: Frust-Essen
  • Einseitige Ernährung
    Zusätzlich reduziert sich der Speiseplan: man kann so viele gute Dinge nicht mehr essen und die Ernährung wird schnell einseitig. Dadurch gehen viele Nährstoffe verloren, die für einen guten Stoffwechsel sorgen sollten. 
  • Bewegungsmangel
    Und wer hat schon Lust auf Joggen mit Bauchschmerzen? Lieber auf der Couch einigeln – verständlich… Doch mangelt es an Bewegung, kommt es schnell zum erstgenannten Punkt: Die Kalorienzufuhr ist höher als der Verbrauch und man nimmt zu. 

Du willst nicht mehr weiter zuschauen wie die Zahl auf deiner Waage immer größer wird? Hier kommen ein paar Tipps, die dir helfen können trotz Laktoseintoleranz abzunehmen.

Frau Gewichtsabnahme

Tipps: Wie du die Extra-Pfunde los werden kannst

Es ist verständlich, dass die Beschwerden einer Laktoseintoleranz sehr belastend sind und so keine Energie mehr bleibt, sich mit Abnehmen zu beschäftigen. Doch ein Leben mit Laktoseintoleranz muss nicht nur unangenehm sein. Daher empfehlen wir in erster Linie eine vertrauenswürdige Diagnose und passende Behandlung der Laktoseintoleranz vorzunehmen. 

Diagnose

Die Diagnose, wenn nicht bereits passiert, kann mit unterschiedlichen Testmethoden durchgeführt werden. Neben Atemtests, gibt es auch die Möglichkeit einen symptomfreien und weniger aufwendigen Gentest zu machen. Details darüber findest du in dem dazugehörigen Artikel

Behandlung

Die richtige Behandlung kann sogar dazu beitragen, langfristig wieder gewisse Mengen an Laktose beschwerdefrei essen zu können. Eine Behandlung von Laktoseintoleranz besteht aus folgenden Phasen: 

  1. Karenzphase
  2. Toleranzgrenze bestimmen 
  3. Ernährung anpassen 

Mehr zu Behandlung von Laktoseintoleranz kannst du hier nachlesen.

Wenn du dich wieder wohler fühlst und nicht jede Mahlzeit zu Schmerzen führt, können dir folgende Tipps dabei helfen auch das Wunschgewicht wieder zu erreichen

buntes Ofengemüse
  1. bunt & gesund: Versuche so viel Gemüse wie möglich in deine Mahlzeiten zu integrieren. Sie bringen nicht nur Farbe auf den Teller, sondern sind gesund, liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe & sind von Natur aus laktosefrei.  Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ofengemüse Regenbogen mit Sesam-Avocado & Hummus? 
  2. Das volle Korn: Versuche wenn möglich die Vollkorn Variante zu wählen bei Nudeln, Mehl, Couscous & Co. Die langkettigen Kohlenhydrate halten länger satt und du musst somit weniger essen. 
  3. Soja für den Stoffwechsel: Sojaprodukte können deinen Stoffwechsel unterstützen und die Fettverbrennung ankurbeln. Gleichzeitig hast du z.B. mit Tofu eine gute, laktosefreie Eiweißquelle.
  4. Viel Trinken: Wasser ist in vielerlei Hinsichten ein wahres Superfood. Die Verdauung bleibt in Schwung, deine Organe funktionieren wie sie sollen und Wasser hilft sogar den Hunger zu reduzieren. Trinke daher am besten 2-3 Liter Wasser am Tag. Gerne auch als ungesüßten Tee. Brennessel oder Pfefferminze wirken zusätzlich entschlackend.
  5. Bewegung & frische Luft: Das wichtigste beim Abnehmen ist die Bilanz zwischen Energieaufnahme & -verbrauch. Mehr Bewegung heißt also mehr Energieverbrauch und das ist gut. Ein etwas schnellerer Spaziergang, eine Runde Joggen oder Radfahren bringen zusätzlich noch deinen Kreislauf in Schwung und – kleines Geheimnis –  machen sogar glücklich 😉

Du willst noch mehr Ideen für einen kreativen, laktosefreien Speiseplan? Dann schau einfach in unseren passenden Artikel zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.

Dein Weg zu mehr Wohlbefinden

Neue Supps, Neues Glas, Neuer DEAL 🥳

Unsere Supps erscheinen im neuen Look und du kannst dir -10% sparen!

Dein Code: newlook10 (gültig bis 20.12.23)