Hand auf Haut

Hautprobleme & Histamin-Intoleranz – was du wissen solltest!

15% aller Menschen sind von einer Histamin-Intoleranz betroffen. Eine Histamin-Intoleranz wird ausgelöst durch einen unzureichenden Abbau des körpereigenen Botenstoffs Histamin. Das kann einerseits passieren, wenn man dem Körper zu viel Histamin über die Nahrung zu führt, oder der Körper selbst zu viel davon produziert

Wenn dich der Vorgang genauer interessiert, erfährst du hier mehr darüber!

Histamin?intoleranz Fakten
Fakten zu Histamin?intoleranz

Histamin-Intoleranz: Symptome

Die Symptome einer Histamin-Intoleranz sind weitreichend. Sie können von Durchfall, Blähungen, Kopfschmerzen, bis hin zu Hautproblemen reichen – was uns zum eigentlichen Thema dieses Artikels führt!

Nesselsucht

Eine sogenannte Nesselsucht wird sehr häufig durch eine Histamin-Intoleranz ausgelöst. 

Symptome einer Nesselsucht sind:

  • Quaddeln
  • Schwellungen im Gesicht
  • Juckreiz
  • Hautrötungen

Erhöhte Konzentration von Histamin erhöht die Durchlässigkeit von Blutgefäßen in der Haut für Wasser und tragen so maßgeblich zur Bildung von Quaddeln bei. Das Histamin, das für die Quaddeln der Nesselsucht verantwortlich ist, wird aus den Mastzellen der Haut freigesetzt

Durch das Kratzen wird die ohnehin schon gereizte Haut dann entzündet und juckt noch mehr → ein Teufelskreis, den es zu stoppen gilt. 

Schuppenflechte
Hautprobleme (C) Eszter Miller/Pixabay

Neurodermitis

Neurodermitis ist zwar keine Krankheit, die durch eine Histamin-Intoleranz hervorgerufen wird, sie wird aber deutlich schlimmer durch zu viel Histaminhaltige Lebensmittel. Durch zu viel Histamin fängt die ohnehin schon nicht ganz intakte Haut an zu jucken und es beginnt derselbe Teufelskreis wie auch bei der Nesselsucht

Hier findest du interessante Tipps:

Hol dir dein gratis E-Book!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist In-SiteBanner-HistaminEbook-1030x326.jpg

Lebensmittel, die du vermeiden solltest

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die regelrechte Histaminbomben sind. Die solltest du auf jeden Fall vermeiden, oder zumindest sehr stark reduzieren, wenn du unter einer Nesselsucht leidest. 

Dazu gehören zum Beispiel:

  • reifer Käse
  • geräuchertes Fleisch, geräucherter Fisch
  • Sojaprodukte
  • Zitrusfrüchte
  • Rohschinken, Salami

Eine genaue Liste aller Lebensmittel, die du vermeiden solltest, findest du hier:


Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast? Unser Kundenservice hilft dir gerne weiter.

Kontaktiere uns