Daten und Fakten studieren.

Was bedeuten Sensitivität und Spezifität bei COVID-19 Tests?

Die Genauigkeit von labordiagnostischen Tests, so auch von COVID-19 Tests, wird mittels Sensitivität und Spezifität beschrieben. Diese beiden Maße werden wir dir hier erklären:

Die Genauigkeit von labordiagnostischen Tests bewerten

Für das Bewerten von (Corona-) Tests benötigt es bestimmte Maße, damit die Tests miteinander verglichen werden können. Dazu werden in der Labordiagnostik zwei Begriffe verwendet, die Sensitivität und die Spezifität

Die Sensitivität von COVID-19 Tests einfach erklärt

Die Sensitivität von COVID-19 Tests beschreibt die Wahrscheinlichkeit eines positiven Testergebnisses, welches auch richtig als positiv erkannt wurde

Die Sensitivität besagt also: Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bekommst du ein positives Testergebnis und bist auch tatsächlich positiv

Anwendungsbeispiel: Die Sensitivität eines Antigen-Schnelltests beträgt circa 96,5%. Das heißt:

  • Zu 96,5% erhältst du ein positives Testergebnis und bist auch wirklich positiv.
  • Zu 3,5% erhältst du ein positives Testergebnis, bist aber eigentlich negativ (falsch-positives Ergebnis). Das ist auch der Grund warum in Österreich positive Antigen-Schnelltests mit einem PCR-Test nachgetestet werden sollen. 

Die Spezifität von COVID-19 Tests einfach erklärt

Die Spezifität von Tests beschreibt die Wahrscheinlichkeit, dass ein negatives Testergebnis auch wirklich negativ ist. 

Die Speziftät besagt also: Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bekommst du ein negatives Testergebnis und bist auch tatsächlich negativ.

Anwendungsbeispiel: Die Spezifität eines Antigen-Schnelltests beträgt circa 99,7%. Das heißt:

  •  Zu 99,7% erhältst du ein negatives Testergebnis und bist auch wirklich negativ.
  • Zu 0,3 % erhältst du dann ein negatives Testergebnis, bist aber eigentlich positiv (falsch-negatives Ergebnis). Wie man sieht, ist die Spezifität eines Antigen-Schnelltests sehr gut, weshalb hier auch keine Nachtestungen empfohlen werden müssen.

Dich interessieren die genauen Daten alle Corona-Tests, wie PCR, Antigen-Schnelltest oder Antikörpertests? Hier haben wir einen aufschlussreichen Vergleich für dich!

Der Mittelwert als Testgenauigkeit

Der Mittelwert der Sensitivität und Spezifität wird häufig als Testgenauigkeit zusammengefasst. Wichtig ist aber für die Auswahl eines bestimmten Tests sich tatsächlich beide Werte anzusehen.

Anwendungsbeispiel: Liegt die Sensitivität, wie etwa bei den meisten Antigen-Schnelltests, bei 96,5% und die Spezifität bei 99,7% so spricht man von einer Testgenauigkeit von 98,1%.

Übersicht Tabelle: Sensitivität und Spezifität

Vergleich SensitivitätSpezifität
AussageWahrscheinlichkeit, dass ein positives Testergebnis auch wirklich positiv ist.Wahrscheinlichkeit, dass ein negatives Testergebnis auch wirklich negativ ist.
Falsche Ergebnissefalsch-negatives Ergebnis: positives Testergebnis, das tatsächlich negativ ist.falsch-positives Ergebnis: negatives Testergebnis, das tatsächlich positiv ist.
 Problem: eigentlich positive Person wird negativ getestet und ist deshalb nicht in Isolation.
Vergleich Sensitivität und Spezifität

Hier findest du einen Artikel zu falsch-negativen und falsch-positiven Ergebnissen und was das bedeutet.

Wichtig: Äußere Faktoren eines Tests spielen in der Praxis eine wichtige Rolle für die Testgenauigkeit – mehr dazu hier!

Du schaust lieber Videos als Texte zu lesen? Dann haben wir hier ein erklärendes Video für dich vom HGWR Mannheim gefunden. Hier findest du auch noch detailliertere Infos zu diesem Thema einfach erklärt:

Du möchtest wissen, ob du COVID-19 bereits hinter dir hast und Antikörper gegen das Virus gebildet hast?

Dann teste dich jetzt von zuhause aus auf Antikörper – mit dem innovativen Antikörper-Labortest für zuhause:

Antikörper Labortest
Der SARS-COV-2 Antikörper Labortest – Testgenauigkeit von 99,5%

Du hast nicht gefunden, wonach du gesucht hast? Unser Kundenservice hilft dir gerne weiter.

Kontaktiere uns