Serotonin

Es hat den Ruf als Glückshormon – und das zurecht. Dennoch hat das biogene Amin einige Besonderheiten.

Allgemeines & Aufgaben
Es gilt als das Glückshormon schlechthin: Serotonin, ein Gewebshormon und Neurotransmitter, ist ein biogenes Amin; es hat einen stimmungsaufhellenden Effekt und kann Aggressivität und Impulsivität mindern. Serotonin ist nicht nur an unserer Gemütslage beteiligt, es hat zudem Aufgaben im Herz-Kreislaufsystem und spielt eine Rolle bei der Peristaltik (Darmbewegungen), der Wahrnehmung, des Schlafs, des Schmerzempfinden, des Appetits und des Sexualverhaltens – um nur einige weitere Funktionen zu nennen.

Vorkommen
Da es jedoch die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden kann, lässt es sich nicht von außen zuführen. Die positive Wirkung von Lebensmitteln wie Bananen und Schokolade sind nicht auf ihren Serotoningehalt zurückzuführen, sondern auf die aufgenommenen Kohlenhydrate. Allerdings können Lebensmittel, die viel Tryptophan enthalten, dem Grundbaustein für Serotonin, einen positiven Effekt auf die Stimmung haben.

Mangelerscheinungen
Bildet der Körper u.a. aufgrund eines Tryptophanmangels zu wenig Serotonin, können Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder sogar Depressionen die Folge sein.