Coronavirus testen

Wissen verleiht dir Sicherheit!

kiweno hilft Menschen, ihre Gesundheit in die Hand zu nehmen. Früher, aber auch besonders jetzt in Gesundheitskrisen.

Die Erkrankung COVID-19 ließ die Welt für einige Wochen still stehen. Damit ein normaler Alltag Realität werden kann, muss Klarheit über den gesundheitlichen Zustand jedes einzelnen geschaffen werden. Ein wichtiges Thema ist hier das Testen, um Wissen und damit ein Stück weit auch Sicherheit zu schaffen. Testen ist einerseits wichtig, um persönliche Entscheidungen zu treffen, andererseits aber auch um gesellschaftliche, soziale Rahmenbedingungen festlegen zu können. Dieses Thema wird uns noch einige Monate beschäftigen.

Übersicht Test-Möglichkeiten

Es kann bei COVID-19 grob zwischen Akut- und Antikörpertests unterschieden werden.

Eine Akut-Testung dient der Feststellung einer akuten Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2. Dafür eignen sich sogenannte PCR-Tests (PCR = Polymerase chain reaction). Bei einem PCR-Tests geht es um den direkten Nachweis von Viren mit einem Rachenabstrich. Die Auswertung im Fachlabor ist dafür notwendig. 

Sogenannte Antikörpertests dienen der Erkennung einer bereits abgeklungenen, überstandenen Infektion. Diese Tests sind in der Akut-Phase suboptimal, für den späteren Verlauf aber sehr wichtig. Besonders interessant sind hier IgG Antikörpertests. IgG Antikörper werden im Verlauf einer Infektion gebildet und gelten als “Gedächtnis” des Immunsystems. Sie sind mehrere Monate lang im Blut nachweisbar.

Wann macht welcher Coronavirus Test Sinn?

  1. Jeder Test hat in unterschiedlichen Phasen seine Berechtigung. Bei Verdacht auf COVID-19 ist eine Akut-Testung mittels PCR-Test (Rachenabstrich) sinnvoll, um eine akute Infektion feststellen zu können. Die größte Viruslast befindet sich am Beginn einer Infektion in den Atemwegen und dem Rachen. Nach wenigen Tagen wird die Viruslast dort aber immer geringer und eine Erkrankung kann dann nicht mehr sicher nachgewiesen werden.
  2. Während der Infektion reagiert das Immunsystem schnell mit der Bildung von Antikörpern – in den ersten Tagen mit IgM Antikörpern und im weiteren Verlauf mit IgG Antikörpern. IgM Antikörper weisen deshalb auf eine akute Infektion hin, währenddessen IgG Antikörper das Gedächtnis des Immunsystems bilden und auf eine bereits überstandene Infektion hinweisen. Sie werden erst etwas später gebildet (nach circa 14 Tagen sind sie sicher messbar) und bleiben dann sehr lange (mehrere Monate) im Körper, um weitere Infektionen abzuwehren. 
  • Antikörpertest auf IgG Antikörper werden im Labor mittels sogenannter ELISA-Methode ausgewertet. Die ELISA-Methode zählt zu den sichersten und genauesten Auswertungsverfahren für Antikörper. Die Genauigkeit unseres Antikörpers Labortests für zuhause liegt bei einer Sensitivität von 100% und Spezifität von 99,1%.
  • Mittlerweile gibt es aber auch schon sehr genaue Schnelltests für IgG Antikörper. Die Genauigkeit variiert hier von Herstellerseite, ist aber in den meisten Fällen mit über 98% schon sehr gut. 

SARS-CoV-2 Antikörper-Labortest

Überprüfe, ob dein Körper bereits Antikörper gebildet hat!

FAQ SARS-CoV-2 Antikörper-Labortest

Nicht jeder, der mit dem Coronavirus infiziert war, entwickelt so starke Symptome, dass er zum Arzt geht. Und nicht jeder wird getestet. Möchtest du wissen, ob du bereits an Corona infiziert warst?

Warst du bereits mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert, trägst du sogenannte IgG Antikörper in dir. Diese Antikörper können  im Blut nachgewiesen werden. So erhältst du einen Hinweis darauf, ob du bereits COVID-19 hinter dir hast und damit vermutlich immun gegen eine weitere Ansteckung bist (100%ige wissenschaftliche Aussagen dazu gibt es noch nicht, es wird aber angenommen).

Forscher können schwer einschätzen, wie viele Menschen tatsächlich erkrankt waren. Mit einem Antikörpertest lässt sich eine grobe Dunkelziffer bestimmen und so die Ausbreitung des Virus besser verfolgen. Das kann etwa ein wichtiger Faktor sein für die Entscheidung, ob Kontaktbeschränkungen und andere Maßnahmen gelockert werden können.

Achtung es gibt zwei verschiedene Antikörper, die getestet werden können – nämlich IgG (zeigen eine vergangene COVID-19 an) und IgM (weisen auf eine akute Infektion hin). Im Moment liefern nur IgG Tests valide Ergebnisse.

Das Testergebnis des Antikörpertests verrät dir, ob du bereits mit dem Coronavirus infiziert warst oder nichtPositiv bedeutet, dass IgG Antikörper gegen SARS-CoV-2 in deinem Blut gemessen wurden. Negativ bedeutet, dass dies nicht der Fall war. Bei einer bereits abgeklungenen Infektion ist im Moment noch nicht zu 100% klar, ob eine Immunisierung vorliegt oder nicht. Daran wird noch geforscht.

Der Antikörpertest ist für alle Menschen sinnvoll, die prüfen wollen, ob sie schon an COVID-19 erkrankt waren. Das neuartige Coronavirus verursacht in einigen Fällen nur leichte grippeähnliche Symptome oder sogar überhaupt keine Beschwerden. Deswegen sind sich viele Menschen nicht sicher, ob sie das Virus nicht vielleicht schon in sich hatten.

Die Antikörper sind ab einer bis zwei Wochen nach Beginn der Erkrankung nachweisbar. Als Faustregel lässt sich sagen: Sinnvoll ist der Test deswegen ab rund 14 Tagen, nachdem grippeähnliche Symptome aufgetreten sind oder du den Verdacht hast, erkrankt gewesen zu sein. IgG Antikörper sind mehrere Monate im Blut nachweisbar.

Wenn Sie gerade die Symptome einer Grippe oder Erkältung haben, lohnt sich der Antikörpertest eher nicht – in einem frühen Stadium der Erkrankung lassen sich die Antikörper nicht immer feststellen. Wenn du herausfinden willst, ob du akut unter der Infektion leidest, ist ein PCR-Test sinnvoller, der das Erbgut der Viren in einer DNA-Probe (Speichel) erkennt.

Der kiweno SARS-CoV-2 Antikörper-Labortest verwendet die wissenschaftlich etablierten Messverfahren für die Antikörper-Analyse bei COVID-19, nämlich das ELISA-Testverfahren. Es handelt sich um die derzeit aussagekräftigste Methode, um festzustellen, ob du das Coronavirus bereits im Körper hattest.

Wie die meisten medizinischen Tests hat er keine hundertprozentige Genauigkeit. Die Genauigkeit unseres Labortests liegt bei einer Sensitivität von 100% und Spezifität von 99,1%.

In seltenen Fällen kommt es zu falsch positiven Ergebnissen (sie wurden positiv getestet, hatten das Virus aber noch nicht) oder falsch negativen Ergebnissen (sie wurden negativ getestet, hatten das Virus aber doch bereits).

Die Genauigkeit von Labortests wie dem kiweno SARS-CoV-2 Antikörper-Labortest unterliegt aber genauer Kontrolle und das ELISA-Verfahren, das bei diesem Test angewendet wird, gilt als eines der genauesten Verfahren in der Labordiagnostik.

Im Moment gilt es noch nicht als 100% wissenschaftlich gesichert, dass du nach einer Infektion mit dem Coronavirus wirklich immun gegen eine erneute Ansteckung sind. Doch erste Studien an Menschen und Affen stimmen die Forscher optimistisch, dass die meisten Menschen nach überstandener COVID-19 eine Immunität aufbauen.

Andere Studien und Medienberichte aus China und Südkorea legen nahe, dass Menschen sich dort mehrmals mit dem Virus infiziert hatten oder dass das Virus ein zweites Mal aktiv geworden sei. Das könnte einigen Virologen zufolge aber an den Messmethoden liegen, die zu bestimmten Messzeitpunkten negative Ergebnisse liefern, obwohl das Virus noch im Körper ist.

Du hast weitere Fragen?