Vitamin D

Es wird oft als “Sonnenvitamin” bezeichnet und das mit gutem Grund: Sonne und Vitamin D gehören zusammen.

Allgemeines & Aufgaben
Vitamin D spielt eine zentrale Rolle bei vielen Funktionen im Organismus. Das fettlösliche Vitamin gibt es in verschiedenen Formen unterteilt, wobei alle zur Familie der Calciferole zählen. Im Volksmund werden die beiden Formen, zusammen mit D1, D4 und D5, unter dem Überbegriff Vitamin D zusammengefasst.

Aufgrund seiner zahlreichen Aufgaben im Körper zählt es zu den lebenswichtigen Vitaminen: Es beeinflusst die Calcium- und Phosphorabsporption aus dem Darm und ist damit wichtig für die Knochenmineralisierung. Ein Mangel kann deshalb zu Osteoporose (Knochenschwund) führen. Zu dieser Funktion im Knochenstoffwechsel kontrolliert Vitamin D die Phosphatausscheidung über die Niere und spielt außerdem eine tragende Rolle im Immunsystem.
Bei Menschen, die sich oft kraftlos und niedergeschlagen fühlen, wird oft der Vitamin-D-Spiegel gemessen, da es im Verdacht steht, den Gemütszustand zu beeinflussen. Oft ist eine Unterversorgung in den dunklen Wintermonaten spürbar, denn die Wirkung von Vitamin D ist an eine Bedingung geknüpft: Sonnenlicht.

Das Sonnenvitamin
Denn damit Vitamin D seine Wirkung entfalten und seine Aufgaben erfüllen kann, benötigt der Körper Sonnenlicht. Zwar wird Vitamin D zum Großteil vom Körper selbst synthetisiert. Jedoch muss es zu vollen Funktion durch die UV-Strahlen der Sonne im Körper aktiviert werden. Deshalb wird Menschen mit einem bestätigten Mangel an Vitamin D neben Präparaten empfohlen, häufiger nach draußen an die Sonne zu gehen. Wichtig zu wissen ist, dass starke Sonnenschutzmittel, Medikamente und bestimmte Erkrankungen die Synthese von Vitamin D verhindern können.

Vorkommen
Auch über die Ernährung lässt sich die Aufnahme von Vitamin D positiv beeinflussen. Vor allem in fettreichen Fischen wie Hering, Makrele und Lachs ist viel Vitamin D zu finden. Ebenfalls gute Lieferanten sind Hühnerei, Leber und Pilze.

Mangelerscheinungen
Während bei manchen Vitaminen überschüssige Mengen einfach ausgeschieden werden, kann eine Überdosierung mit Vitamin D durch exzessive Supplementierung schwerwiegende Folgen haben, wie Nierensteine oder Nierenverkalkungen. Ab einer Aufnahme von 100ug pro Tag wirkt Vitamin D toxisch, man spricht von einer Hypervitaminose.